Meister Adebar - Becklingen - im Norden des Celler Landes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meister Adebar

natürliches
Was auf dem rechten Bild zu sehen ist, das erhoffen wir uns in Becklingen auch eines Tages...

Ende 2018 war es ein Antrag beim Ortsrat auf Unterstützung eines Storchennestbaus. Walter Kruse brachte die Idee ein, auf seinem am Ortsrand mit Blick auf das Naturschutzgebiet Becklinger Moor gelegenen Garten ein Storchennest aufzustellen. Genauer gesagt, für einen Weißstorch (Ciconia ciconia), auch Klapperstorch oder halt Meister Adebar genannt. Im Plattdeutschen ist Aadboor übrigens der reguläre Ausdruck für diesen Vogel.

Und da die Störche bereits ab Anfang April brüten, hatte Walter Kruse in Eigenleistung das Nest mit Birkenreisig von der Straßenmeisterei Bergen schon bezugsfertig gestaltet. Ende Februar wurde dann das Storchennest mit Hilfe der SVO, die auch den Mast lieferte, aufgestellt und vom Initiator Walter Kruse, Frau Dümeland von der SVO, Ortsbürgermeister Dirk Ebel und dem Weißstorchbetreuer Gerhard Papenburg eingeweiht (Foto unten, v.l.)
Falls wir also Erfolg  haben, so kann sich daraus eine lange "Freundschaft" entwickeln: Weißstörche können bis zu 35 Jahre alt werden und sind ihrem Standort über Jahrzehnte treu.

Und sollte das Nest tatsächlich bezogen werden und sich Nachwuchs einstellen, so versuchen wir Bilder (Livecam) nachzuliefern.


Warten wir es ab, es bleibt spannend...

Der Weißstorch war übrigens 1984 und 1994 Vogel des Jahres in Deutschland. Da er offene und halboffene Landschaften bevorzugt, könnte der Standort angrenzend ans Becklinger Moor also genau die richtige Wahl sein. Bereits einige Jahre zuvor wurde weiter draußen mitten im Moor ein freistehendes Storchennest aufgestellt, blieb jedoch bis heute leer. Walter Kruse erklärt, daß Störche menschliche Nähe bevorzugen, so daß dieses Projekt jetzt mehr auf Erfolg hoffen läßt. 2016 lebten in Deutschland rund 6300 Storchenpaare, dennoch gilt er als gefährdet.

Wer mehr über Weißstörche lesen möchte, informiert sich am besten auf Wikipedia oder NABU oder schaut auf der Seite der Weißstörche in Celle und Gifhorn nach.


Update 17.03.2019:

Heute morgen gegen 10.45 war der erste Storch am Nest. Er hielt sich 30 Minuten auf und flog um 11.15 Uhr wieder fort. Mal schauen, ob er mit Weibchen wieder kommt.
(Foto: G: Wntzlaff/W. Kruse)


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü