Becklingen War Cemetary - Becklingen - im Norden des Celler Landes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Becklingen War Cemetary

geschichtlich
Der Becklingen War Cemetery ist eine Kriegsgräberstätte, die unter Leitung der Commonwealth War Graves Commission nach dem Zweiten Weltkrieg 1951 erbaut wurde und betreut wird. Dieser Soldatenfriedhof liegt in der Nähe der Ortschaft 2 km nördlich von Becklingen direkt an der B 3 Richtung Soltau. Seine Lage an einem leichten Hang erlaubt einen Ausblick auf die Landschaft der Lüneburger Heide. Diese Stelle wurde ausgewählt, da sie landschaftlich an den Timeloberg am Ortsrand von Wendisch Evern erinnerte. Hier unterzeichnete eine deutsche Delegation unter Leitung von Generaladmiral Hans-Georg von Friedeburg am 4. Mai 1945, im Beisein des britischen Feldmarschalls Bernard Montgomery, die Urkunde zur bedingungslosen Kapitulation im norddeutschen Raum.
Auf dieser Kriegsgräberstätte sind 2401 Gefallene, vor allem Soldaten und Luftwaffenangehörige, begraben worden, Aus einem Umkreis von ca. 80 km hatte man mehrere kleinere Friedhöfe und Einzelgräber, in denen Gefallene und Kriegsgefangene des Zweiten Weltkrieges bestattet waren, hier zusammengeführt. Die meisten Opfer stammten aus den letzten zwei Monaten vor Kriegsende. 2086 Briten, 140 Kanadier, 79 Australier, 38 Neuseeländer, 2 Südafrikaner, 1 Grieche, 19 Polen, 5 Russen, 2 Jugoslawen und 29 Personen mit unbekannter Nationalität fanden auf diesem Soldatenfriedhof ihre letzte Ruhestätte.

The Becklingen War Cemetery is a military cemetery located in the state of Lower Saxony in north Germany on the Lüneburg Heath. It was built by the Commonwealth War Graves Commission who continue to look after it today. The cemetery lies near Getrudenhof near the village of Becklingen and just north of the British Army base of Hohne Station where the Headquarters of 7th Armoured Brigade and several brigade units were based until 2015, when the brigade moved back to the UK.
The Becklingen War Cemetery in the Lüneburg Heath was an amalgamation of several smaller cemeteries and individual graves within a radius of about 80 km, in which fallen soldiers and prisoners of war from the Second World War had been interred. Most of those buried here died in the final two months of the war. A total of 2,086 British, 140 Canadian, 79 Australian, 38 New Zealand, 2 South African, 1 Greek, 19 Polish, 5 Russian, 2 Yugoslav war dead and 29 persons of unknown nationality have their final resting place in this cemetery.

Contact Form for english speaking inquiries:

Fill in the following form and click “Senden” (send) button, for delete form click "Zurücksetzen".
We usually reply to inquiries within one week. If you don’t receive a reply in time, there may be some trouble with the email, so please send the email again. Make sure your email address is correctly entered.




 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü