Das Dorf - Becklingen - im Norden des Celler Landes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Dorf

örtlich
1231 ist die erste bekannte urkundliche Erwähnung von Becklingen, damals Bekelinge genannt. Der Name änderte sich in den Jahrhunderten einigemale, bis er schließlich zu Becklingen wurde. Im Plattdeutschen heißt unser Dorf Bekel.
Bis vor ca. 100 Jahren gab es nur das alte Dorf Becklingen und bestand hauptsächlich aus den 9 Höfen und einigen Häuslingshäusern sowie einer Schule. Es setzt sich heute aus drei Ortsteilen, dem Dorf, Becklingen-Bahnhof und Oehus, sowie einigen Einzelhöfen zusammen.
Becklingen 1938 - von Asphalt noch keine Spur.
Zu sehen ist Haus Nr. 26 (Schramms), heute findet sich rechts im Kornfeld Meyerhoff Motorsägen

Mehr zur Geschichte Becklingens ist aufgrund der fast 800 jährigen Geschichte hier zu finden.
Das alte Dorf ist heute noch der Kern. Es besteht zur Zeit aus etwa rund 60 Höfen und Häusern. Hier im Dorf befinden sich auch das Sport- und Schießheim, das alte und neue Feuerwehrhaus, sowie das Backhus, das Waldarbeitermuseum und das Gefallenendenkmal.

Dieses Dorfbild wird noch heute weitgehend von Fachwerkhäusern und alten Eichenbeständen bestimmt und bezeugt eine traditionsreiche bäuerliche Vergangenheit. Alte Hofnamen existieren seit 500 Jahren und sind über Jahrhunderte bis heute erhalten und gebräuchlich geblieben. So finden sich noch einige wenige Speicher im Dorf, die längst nicht mehr ihrem ursprünglichen Auftrag dienen, aber typisch für das Ortsbild sind. Deren Erhalt ist eine der zahlreichen Aufgaben zum Erhalt des idyllischen Dorfbildes und dessen Tradition.
Die Idylle in Becklingen wird auch durch seine malerische Natur bestimmt. Der reichhaltigen Eichenbestand, der sich auf fast jeder bäuerlichen Hofstelle findet, wie auch die Ausfallstraße zum Kreienberg oder die angelegte Streuobstwiese mit Apfel- und Birnenbäumen aus alter Zeit zeigen die Verbundenheit des Dorfes mit seiner Natur.
Becklingen hat im Laufe der Jahre sein Ortsbild stetig verbessert, so sind auf kommunaler Ebene in Zusammenarbeit mit der Stadt Bergen das 1969 erbaute Sportheim verbessert und modernisiert worden, ein Spielplatz wurde sowohl im Dorf, wie auch im Rahmen der Dorferneuerung am Bahnhof angelegt. Der alte Schießstand wich vor Jahren einem Neubau, der kürzlich mit der letzten Wandfläche fertig gestellt wurde. Ebenso ist eine Schulbushaltestelle am Ortsteil Bahnhof eingerichtet worden, die zuvor 550m weiter an der stark befahrenen Bundesstraße lag.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü